Rasse

DER TERVUEREN

Der Tervueren gehört zu den belgischen Schäferhunden und stammt aus dem gleichnamigen belgischen Ort Tervueren. Er gehört zu den Hüte- und Treibhunden, der FCI Gruppe 1, Sekt. 1, Nr. 15.
Er ist mittelgroß: Rüden 61-66 cm, Gewicht 27-28 kg, Hündinnen 56-61 cm, Gewicht ca. 20-25 kg, und gehört neben dem Groenendael zu den langhaarigen Varietäten des belgischen Schäferhundes. So sehr sich die „Belgier“ auch in Hinsicht auf das Fell unterscheiden, so einheitlich sind sie doch in allen anderen Merkmalen wie Körperbau, typisches Verhalten und Wesen. Die Hunde sind von rotbrauner Farbe mit schwarzer Maske und schwarzer Charbonnage. Mit Charbonnage ist der schwarze Anflug im Fell gemeint, der durch die schwarz gefärbten Haarspitzen entsteht – was den Eindruck vermittelt, als habe man dem Hund mit berußter Hand über das Fell gestrichen. Diese Farbgebung, das lange Fell und die ausdrucksstarke Körperhaltung machen diese Rasse so attraktiv. Trotz des langen Fells ist der Tervueren pflegeleicht und hat keinen Eigengeruch. Außer in rotbraun kommt der Tervueren auch noch in allen Braunschattierungen bis hin zu beige oder grau vor, auch hier mit schwarzer Maske und Charbonnage.Der Belgier ist in vielen Sparten zu Hause, sei es als reiner Familienhund oder als Begleiter beim Sport. Auch als Rettungshund ist er vielfach anzutreffen. Durch seinen Lerneifer ist er für viele Beschäftigungen zu begeistern und auch auf dem Agility-Parcours und dem Hundeplatz mit großem Elan anzutreffen. Der Belgier stellt mit seinem sensiblen Wesen Anspruch auf eine einfühlsame, geduldige und geradliniege Erziehung.

Zitat, aus dem Buch “ Belgische Schäferhunde “ von Karla Klapproth:

Der Tervueren ist ein Hund, der eine lange Jugend hat, mit drei Jahren langsam

erwachsen wird, mit fünf im sichersten Alter wandelt und ab neun Jahren das Leben erst recht zu genießen scheint.
(Dieses Buch ist allen belgierfreunden zu empfehlen)

Für weitere Rasse Informationen empfehlen wir Ihnen außerdem: www.belgische.de

// ]]>